Wednesday, February 19, 2014

Nice Picture Sizes photos

A few nice picture sizes images I found:


1959 Jaguar MK II (01)
picture sizes
Image by Georg Schwalbach (GS1311)
The Jaguar Mark 2 (also known as Mk2, Mk 2 or MkII) is a medium sized saloon car built during the 1950s and 1960s by the Jaguar company in Coventry, England. Adhering to William Lyons' maxim of "grace, pace and space", the Mark 2 was a beautiful, fast and capable saloon car.

(Wikipedia)

- - -

Der Jaguar Mark II war eine viertürige sportliche Limousine, die Jaguar 1959 als Nachfolger der Modelle Jaguar 2.4 Litre und 3.4 Litre herausbrachte. Die Karosserie erfuhr einige Detailverbesserungen und Retuschen. Scheibenbremsen an allen vier Rädern waren von nun an serienmäßig.

(Wikipedia)


1959 Jaguar MK II 3.8 (05)
picture sizes
Image by Georg Schwalbach (GS1311)
The Jaguar Mark 2 (also known as Mk2, Mk 2 or MkII) is a medium sized saloon car built during the 1950s and 1960s by the Jaguar company in Coventry, England. Adhering to William Lyons' maxim of "grace, pace and space", the Mark 2 was a beautiful, fast and capable saloon car.

(Wikipedia)

- - -

Der Jaguar Mark II war eine viertürige sportliche Limousine, die Jaguar 1959 als Nachfolger der Modelle Jaguar 2.4 Litre und 3.4 Litre herausbrachte. Die Karosserie erfuhr einige Detailverbesserungen und Retuschen. Scheibenbremsen an allen vier Rädern waren von nun an serienmäßig.

(Wikipedia)


1967 - 1976 Mercedes-Benz /8 (04)
picture sizes
Image by Georg Schwalbach (GS1311)
The Mercedes-Benz W114 and W115 models are a series of coupes and sedans introduced in 1968 by Mercedes-Benz, manufactured through model year 1976, and distinguished in the marketplace by nameplates designating their engines.

W114 models featured six-cylinder engines and were marketed as the 230, 250, and 280, while W115 models featured four-cylinder engines and were marketed as the 200, 220, 230, and 240.

All were styled by Paul Bracq, featuring a three-box design. At the time, Mercedes marketed sedans in two size classes, with the W114/W115, positioned below the Mercedes-Benz S-Class.

Beginning in 1968, Mercedes marketed their model range as New Generation Models, giving their ID plates the designation '/8' (due to their 1968 Launch year). Because they were the only truly new cars of the so-called 'New Generation' and because of the '/8' or 'slash eight' designation, W114 and W115 models ultimately received the German nickname Strich Acht, loosely translated into the English Slash Eight.

(Wikipedia)

- - -

Mit W 114 und W 115 bezeichnet Daimler-Benz die Baureihen, die heute meist als /8 („Strich-Acht“) bezeichnet werden. Diese Bezeichnung entstammt dem Erscheinungsjahr 1967. Die W 114/W 115 wurden bis 1976 gebaut und von der Baureihe 123 abgelöst. Mittlerweile ist der /8-er ein beliebter Oldtimer.

Die zeitlose Karosserieform mit ihrer klaren Linienführung und ohne modisches Beiwerk stammte wie bei den Oberklasse-Modellen W 108/W 109 von Paul Bracq. Zu den W 115 zählen alle Modelle mit vier oder fünf Zylindern. Die Sechszylinder-Modelle, darunter auch das Coupe, heißen W 114. Diese Einteilung rührt daher, dass W 114 und W 115 einen unterschiedlichen Vorderbau bekommen sollten, wie bei der Vorgänger-Baureihe W 110, W 111 und W 112, den „Heckflossen“.

Unterschiede im Karosserie-Aufbau zwischen W 114 und W 115 finden sich erst bei den 1972 erschienenen Sechszylinder-Modellen 280 und 280 E. Bei diesen Modellen fehlen aus Platzgründen die Schrägstreben der Spritzwandabstützung im Motorraum. Zur Stabilisierung wurde die Blechstärke im Bereich des Vorderbaus leicht erhöht. Zudem weisen die Modelle 280 und 280 E zusätzliche Halter im Kofferraum sowie Bohrungen in den Heckseitenteilen für die seitlich herumgezogene hintere Stoßstange auf. Ansonsten sind die Typen W 114 und W 115 im Aufbau gleich.

Der /8 erreichte mit knapp zwei Millionen annähernd die gleiche Stückzahl wie alle Nachkriegs-PKW der Marke Mercedes (von 1945 bis 1968) vor ihm zusammen. Außerdem ist der /8 bis 2011 neben seinem Nachfolger der einzige PKW, der den VW Käfer beziehungsweise den VW Golf in der deutschen Neuzulassungsstatistik vom ersten Platz stoßen konnte: So war der /8 1974 mit 140.127 Einheiten das meistverkaufte Fahrzeug auf dem deutschen Markt.

Berühmt ist der /8 für seine hohe Zuverlässigkeit, was dazu führt, dass heute im Straßenverkehr noch mehr /8er zu sehen sind als wesentlich jüngere vergleichbare Modelle anderer Hersteller. Der von Mercedes-Benz bestätigte Rekordhalter, ein 240 D, der zwischen 1976 und 2004 mit drei Austauschmotoren 4,6 Millionen Kilometer zurücklegte, befindet sich heute im Firmenmuseum in Stuttgart.

(Wikipedia)